Handball in Münchberg

weibl. D2: Turnier in Wunsiedel 3.3.12

Gepostet am 13. März 2012 in Jugend, Spielberichte.

HSG Fichtelgebirge – TV Münchberg II 9:24 (3:10)

Ausrichter: HSG Fichtelgebirge

Nach einem verschlafenen Start fanden die TVM-Mädels nach und nach besser ins Spiel und konnten bei einem Zwischenstand von 3:4 bis zur Halbzeit auf 3:10 davonziehen. Grund dafür war eine gut harmonierende 1:5 Abwehr, in der gut verschoben und zusammengeholfen wurde.
Auch der Beginn der zweiten Halbzeit wurde verschlafen (6:11). Doch erneut wachten die Mädels nach einer kurzen Auszeit auf und zeigten was sie konnten: Die Abwehr funktionierte erneut gut (nur ab und an war sie etwas unkonzentriert) und im Angriff versuchten die Mädels mit Druck auf die gegnerische Abwehr zu gehen, sodass meist eine Spielerin frei zum Wurf kam. Außerdem wurden die herausgefangen Bälle in der Abwehr das ein oder andere Mal in schnelle Gegenstöße umgewandelt.
Einzig die Siebenmeterausbeute (nur einer von vier Siebenmetern wurde verwandelt!) und die verschlafenen Anfangsminuten in beiden Halbzeiten sind zu bemängeln.

Für den TV Münchberg spielten:

Annalena Keibel (Tor); Sonja Baderschneider, Lea Buchholz (5), Tülay Celik, Nele Fröhlich (2),  Julia Harzer (5),  Jasmin Nützel, Antonia Ritz (3), Anna Stelzel (4/1), Antonia Stelzel (5), Larissa Watzka

 

TV Helmbrechts – TV Münchberg II 13:14 (4:7)

Ausrichter: HSG Fichtelgebirge

Im zweiten Spiel des Turniers und dem gleichzeitig letzten Spiel der Saison traf der TVM auf den TV Helmbrechts. Diesmal wollten die Mädels als Sieger vom Feld gehen und nicht wie in den Partien zuvor knapp verlieren. Dementsprechend starteten sie motiviert und gingen mit 4:0 in Führung: Die Abwehr arbeitete sehr gut zusammen, deshalb fand der TVH kein Mittel zum Torerfolg. Die Belohnung war ein Halbzeitstand von 4:7.

In den letzten 20 Minuten bemerkte man die wenigen Wechselmöglichkeiten und auch das Spiel zuvor steckte schwer in den Knochen, was einen 7:8 Zwischenstand zur Folge hatte. Im Angriff fehlte die Kraft zum Torerfolg und in der Abwehr wurde kaum verschoben, sodass der Gegner meist frei zum Wurf kam. Doch nach einer erneut kurzen Auszeit fand der TVM wieder zurück in die Spur und konnte nach einem zwischenzeitlichen 7:12 den ersehnten  Sieg über die Zeit bringen.

Für den TV Münchberg spielten:

Annalena Keibel (Tor); Lea Buchholz (2), Tülay Celik (2), Nele Fröhlich (1), Julia Harzer (3) , Antonia Ritz (1), Anna Stelzel (1), Antonia Stelzel (5), Larissa Watzka

 

Positiv zu erwähnen ist, dass die defensivere 1:5 Abwehr immer besser harmoniert und durch fleißiges Trainieren nach und nach noch besser wird. Ebenso gilt das für den Angriff: das Zusammenspiel und Durchstoßen funktionieren besser, doch durch weiteren Fleiß kann das noch ausgebaut werden, was vor allem für die kommende Saison sehr wichtig sein wird!


© Turnverein Münchberg v. 1862 e.V. – Powered by MMcom GmbH                                                                                                                                                     Impressum | Datenschutz | Kontakt