Handball in Münchberg

Weibl. D1: Turnier in Hirschaid 22.10.11

Gepostet am 8. November 2011 in Jugend, Spielberichte.

HANDBALL WEIBLICHE D-JUGEND BEZIRKSOBERLIGA OBERFRANKEN – 22.10.2011

Für die weibliche D1-Jugend stand am vorletzten Wochenende das nächste Turnier an, das in Hirschaid ausgetragen wurde.

Dabei hatten die TVM-Mädels auch zum ersten Mal zwei Spiele (bisher hatte immer einer der beiden Gegner  abgesagt) und traten wie in der Woche zuvor der HG Kunstadt und diesmal auch HaSpo Bayreuth am Spielfeld gegenüber.

TV Münchberg – HG Kunstadt  27:13 (12:8)

Anders als in der letzten Partie fand der TVM sehr schwer ins Spiel  und es reichte immer wieder nur zu einem Unentschieden. Einer überragenden Cristina Cerullo im Tor (sie parierte etliche freie Würfe vom Kreis und dazu im gesamten Turnierverlauf noch fünf von sechs Siebenmetern!)  war es zu verdanken, dass sich die Mädels bis zur Halbzeit noch absetzen konnten (12:8).
In der zweiten Halbzeit kam die Mannschaft mit viel Elan zurück aus der Kabine, die Abwehr agierte besser (vor allem wurde der Kreisspieler im Vergleich zur Vorwoche sehr gut gedeckt) und es wurden zahlreiche Bälle herausgespielt.
Gerade Mitte der zweiten Halbzeit zeigten die Mädels, dass sie das Konterspiel mittlerweile sehr gut umsetzen können, denn aus einem 18:12 Zwischenstand wurde binnen wenigen Minuten eine 27:12 Führung.

Erfreulich ist auch, dass sich erneut alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Es spielten für den TVM:

Cristina Cerullo (Tor);

Leonie Binner (6/2), Lea Danzinger (1), Katharina Linden (4), Lara Ott (3), Lisa Pöhlmann (3), Sarah Sammet (3), Lea Zeitler (7/1)

 

HaSpo Bayreuth – TV Münchberg            11:29 (7:14)

Nach wenigen Minuten war klar, dass der TVM die Partie für sich entscheiden wird, was unter anderem auch daran lag, dass HaSpo nur einen sehr jungen Kader zur Verfügung hatte.

Doch trotzdem gingen die Mädels wie zum Ende der vorherigen Partie mit viel Tempo ins Spiel, versuchten immer wieder schnelle Gegenstöße zu spielen und den Ball schnell laufen zu lassen.

In der Abwehr wurden die Münchbergerinnen offensiver und versuchten immer wieder Bälle heraus zu fangen-dies war beides sehr erfreulich.
Allerdings bemerkte man mit der Zeit, dass nur ein kleiner Kader an Spielerinnen zur Verfügung stand und die Kräfte nach und nach schwanden, was der Grund für Ballverluste, Abwehrfehler und Unkonzentriertheit im Abschluss war.

Etwas negativ war leider auch, dass die gegnerische Linkshänderin die Abwehr oft ausspielen konnte und somit zu vielen freien Würfen kam.

Es spielten für den TVM:

Cristina Cerullo (Tor);

Leonie Binner (5), Lea Danzinger (5), Katharina Linden (4), Lara Ott, Lisa Pöhlmann (7), Sarah Sammet (4), Lea Zeitler (3)

 

 


© Turnverein Münchberg v. 1862 e.V. – Powered by MMcom GmbH                                                                                                                                                     Impressum | Datenschutz | Kontakt