Handball in Münchberg

Herren I: ASV Cham – TVM 34:29 8.10.11

Gepostet am 9. Oktober 2011 in Herren I, Spielberichte.

Cham gegen Münchberg oder mit anderen Worten: Immer sichere Punkte für die Oberpfälzer, weshalb sich der TVM die Fahrt nach Cham eigentlich künftig ersparen könnte. Egal, wie dramatisch oder auch einseitig die verschiedenen Spielverläufe immer waren, zu erben gab es für die Seiferth Schützlinge nie etwas. Und genau an diesem speziellen Oberpfalzfluch wollten die Grün-Schwarzen diesmal arbeiten. Die Voraussetzungen für eine Spitzenbegegnung waren gegeben, zumal die Kontrahenten mit je 4:2 Punkten gut aus den Startblöcken gekommen sind.

Der Beginn brachte leichte Vorteile für den Gast, der aber immer dann anfing zu schludern, wenn er nahe an die berühmten vorentscheidenden Momente herankam. So waren die Gelegenheiten nach dem frühen 1:3 gut, erst einmal Ruhe und Besonnenheit walten zu lassen. Doch Münchberg ist für seine Spielweise bekannt. Langsam geht schon mal gar nicht und schnell nicht immer. So wurde die Gästeführung bis zum 5:5 und späterem 10:10 durch die Hausherren auch immer wieder egalisiert.

Die TVM-Stürmer sind aber immer für mehrereTreffer in kurzer Zeit gut und so gelang es auch diesmal den Vorsprung wieder auf 3 Toren auszubauen (11:14). Was danach kam, grenzte aber manchmal an Fahrlässigkeit. Es wurde zu schnell weitergespielt und damit Cham in die Karten, das immer wieder geschickt das Geschehen verzögerte. Die Konsequenz war, dass die eigene Fehlerquote unnötig nach oben schnellte. Cham musste für die spätere 16:15 Pauseführung nicht viel dazu beitragen. Eben nur konsequent die Gastanschenke annehmen.

Und dann trat es wieder auf, das Münchberger Urproblem. Bester Sturm der Liga und jetzt schon wieder die zweitschlechteste Abwehr. Es ist manchmal haarsträubend, was der Münchberger Deckungsverband bietet. Da können auch die keinesfalls schlechten Keeper ausgenommen werden. Mit der entsprechenden Absprache untereinander hätte vermieden werden müssen, dass ein Sebastian Geißler auf Chamer Seite 10 Tore wirft und sich dabei achtmal aus dem Rückraum die Ecke aussuchen konnte. Zwar gelang des Grün-Schwarzen mit Tachowsky einen weiteren Chamer Kanonier einigermaßen zu neutralisieren, doch muss Münchberg unbedingt "richtig zupacken" lernen. Es ist auf der einen Seite schön, immer über Münchberger Fairness sprechen zu können, weil zumeist nur 1 oder 2 Streistrafen kassiert wurden. Den Schneid -wohlgemerkt sportlich immer im Rahmen- kann man so einen gegnerischen Angriff nicht abkaufen.

So kam es, wie es schön öfter in der Vergangenheit. Münchberg führte nochmals mit einem Tor, hielt bis zum 21:21 das Geschehen auch weiterhin offen. Doch dann passiert das, was von Landesligatauglichkeit ein ganzes Stück entfernt ist. Im Angriff 3-4 Fahrkarten, dazu in der Schlußphase ein paar unglückliche Schirirentscheidungen gegen den TVM und innerhalb weniger Minuten zogen die Gastgeber auf 26:22 davon. Ein Zwischenstand von dem sich Münchberg nicht mehr erholte, obwohl man nochmals alles in die Waagschale warf.

Bei nunmehr 4:4 Punkten sollte die Freude über den Mittelplatz nach 4 Spieltagen überwiegen, denn immerhin mussten die Seiferth-Schützlinge schon dreimal in fremden Hallen antreten und deshalb ist die Bilanz so schlecht nicht. Trotzdem darf nicht Ziel sein, mit einem sehr guten Angriff, der erstmal in der Saison knapp an der 30-Tore-Grenze scheiterte, ständig mit dem Abstiegskampf engstens verbunden zu gelten. Da sollte doch auf lange Sicht endlich auch einmal der Münchberger Abwehr passendes einfallen.

ASV Cham    –    TV Münchberg            34 : 29        (16 : 15)

TV Münchberg
Fleischmann, Florian Bär (Tor);
Martin Lad (1), Szwarc, Winterstein (6) , Jakob Lad (4), Wilferth (1), Sammet (5), Baumgärtel, Jan Lad (2), Schulz (1), Kalas (5), Christoph Bär (4/4).

Schiedsrichter: Drummer / Herpolsheimer (Erlangen) kamen  gegen Ende immer mehr von ihrer guten Linie ab

Zuschauer:        2 3 0

Zeitstrafen: Cham 4; Münchberg 1.

Spielfilm: 1:3, 5:5, 10:10, 11:14, 13:15, 16:15, 18:19, 21:21, 26:22, 28:25, 30:27, 34:29.
 


© Turnverein Münchberg v. 1862 e.V. – Powered by MMcom GmbH                                                                                                                                                     Impressum | Datenschutz | Kontakt