Handball in Münchberg

Damen: TVM – TuSpo Heroldsberg 34:25 10.3.12

Gepostet am 11. März 2012 in Damen I, Spielberichte.

Mit diesem Sieg ist endgültig der Deckel drauf, jetzt kann auch rechnerisch nichts mehr passieren. Die Damen haben sich mit teilweise beeindruckenden Leistungen (wie z.B. das 30:30 gegen Rimpar) vorzeitig für ein weiteres Jahr die Landesligazugehörigkeit gesichert. Trainer Günther Weiß hat mit seinen Mädels die Zielsetzung lange vor Saisonende erreicht. Und so waren nach dem Abpfiff die gemeinsame Freude und eine Portion Stolz nur allzu verständlich. Allerdings sah es lange Zeit nicht nach einer so klaren Angelegenheit für die Gastgeberinnen aus. Heroldsberg war von Beginn an ein unbequem zu spielender Gegner, der immer für Unruhe in Reihen der Grün-Schwarzen sorgte. Obwohl der TVM auch in Hälfte eins eine verhältnismäßig solide Vorstellung bot, gelang es nicht, frühzeitig aus einer Führung heraus zu agieren. In den engen Szenen behielt Heroldsberg immer das bessere Ende für sich und hatte sich dadurch die fast ständige Zweitoreführung auch verdient. Und sollten die Weiß-Schützlinge für einen Moment an den Führung schnuppern, verhinderten immer wieder Unachtsamkeiten ein Kippen des Zwischenstandes.

Dies geschah erst, als "Katha" Wollner, Nicole Strößner und Lena Gluth, die zusammen mit Nicole Sammet zu den Aktivposten gehörten, mit drei Treffern in Serie kurz vor Seitenwechsel den TVM erstmals nach vorne brachten. Als nach Wiederanpfiff innerhalb kürzester Zeit der Vorsprung auf 3 Treffer ausgebaut wurde, schien der Bann gebrochen. In der Folge haderten die Gäste mehrmals mit den Unparteiischen, die nicht immer souverän wirkten. Ihnen aber kann die Schuld, dass Heroldsberg immer mehr auf die Verliererstraße geriet, nicht allein zugeschrieben werden, zumal auch der TVM von etlichen Fehlentscheidungen betroffen war.

Die Gastgeber spielten in Halbzeit zwei deutlich konzentrierter als vor dem Wechsel. Torfrau Sandra Richter steigerte sich von Minute zu Minute und im Angriff wurden die gebotenen Gelegenheiten fast immer sicher genutzt. So riss Münchberg das Geschehen im weiteren Verlauf immer weiter an sich und gab dies im Gefühl des klaren Vorsprungs auch bis ins Ziel nicht mehr ab. Die Dominanz der Schlußphase mussten sich die Weiß-Schützlinge diesmal hart erarbeiten. Aber gerade da war zu erkennen, dass Münchberg nicht nur spielerisch, sondern wenn´s drauf ankommt, auch mal kämpferisch überzeugen kann – zwischenzeitlich eben "gestandene Landesligadamen!"

 

TV Münchberg    –    TuSpo Heroldsberg            34 : 25        (16 : 15)

TV Münchberg
Sandra Richter, Sophia Thiemt (Tor);
Nina Haubner, Nicole Sammet (8/4), Lena Gluth (6), Ilona Krauß (1), Caroline Dörfler (2), Denise Hüttel (1), Nathalie Hegner (2), Nicole Strößner (8), Katharina Wollner (5/1), Kathrin Vogel (1).

Schiedsrichter: Benjamin u. Elisabeth Mahler (Volkach) fanden nicht immer den Beifall der Beteiligten

Zuschauer:    8 0

Zeitstrafen: Münchberg 3; Heroldsberg 6.

Spielfilm: 1:2, 2:4, 5:7, 8:10, 11:12, 14:14, 19:16, 22:17, 25:18, 29:20, 32:22, 34:25.


© Turnverein Münchberg v. 1862 e.V. – Powered by MMcom GmbH                                                                                                                                                     Impressum | Datenschutz | Kontakt