Handball in Münchberg

Damen: TV Weidhausen – TVM 23:23 23.10.11

Gepostet am 24. Oktober 2011 in Damen I, Spielberichte.

Kein unbedingtes Muss war es für den Neuling aus Münchberg, bei einem Spitzenteam der Liga zu punkten. Schon gar nicht unter der Berücksichtigung, dass die Weiß-Truppe "ohne Sieben" auf dem Parkett stand. Neben Nicol Strößner (langzeitverletzt) zog sich Kathrin Vogel beim Mittwochstraining einen Bänderriss zu. Sandra Richter, Katharina Wollner, Magdalena Thuy, Ilona Krauß und Ramona Wolf waren krank bzw. anderweitig verhindert. So konnte die Devise von Beginn an auf TVM-Seite nur lauten: Ordentlich spielen und sich dabei einigermaßen achtbar aus der Situation herausmogeln. Vorneweg, dies gelang mehr als eindrucksvoll und hätte die Hallenuhr nach dem Freiwurftreffer zum 22:23 durch Bianca Zahn, die erneut hervorragend agierte, ein paar Sekunden Restspielzeit weniger angezeigt, wäre sogar der doppelte Punktgewinn möglich gewesen. Im Vorfeld der Begegnung fanden während der Woche viele Gespräche innerhalb der TVM-Mannschaft statt. Grund war herauszufinden, an was es denn liegen könnten, dass die Grün-Schwarzen in den bisherigen Partien immer nur wenige Minuten guten bis ausgezeichneten Handballsport boten. Der Rest war oft heilloses Durcheinander, womit man zumeist den Gegnern in die Karten spielte. Dass diese Gespräche wichtig waren, zeigte sich früh, als die Mannschaft andeutete, dass sie sich auf einem guten Weg befand. Die Maßnahme, Nina Oertel, aufgrund ihrer Erfahrung, auf Rückraum Mitte zu positionieren, griff sehr früh. Das Münchberger Spiel erhielt wertvolle Impulse. Es war eine eindrucksvolle Darbietung, die Nina Oertel ablieferte. Sie spielte über die gesamte Distanz durch, stand im Abwehrverband außerdem auf der vorgezogenen Mitteposition und hatte Kondition reichlich, um noch den einen oder anderen Konter durchzustarten. So zog Münchberg, dem Spielverlauf nach völlig korrekt, über 10:5 auf 12:8 davon. Ein bisschen mehr Kaltschnäuzigkeit und Weidhausen hätte die Begegnung bis zum Wechsel nicht umgebogen. Aber aus dem knappen 13:12 Pausenvorsprung für den TVW, wurde im weiteren Verlauf eine 21:18 Führung und so schien alles in gewohnte Bahnen zu gelangen. Die Westoberfranken rissen zwar keine Bäume aus, kontrollieren aber das Geschehen. Und weil sich die Polstermöbelstädter anscheinend so richtig sicher waren, hatte man den starken Gast nicht mehr auf der Rechnung. Doch dieser kam mit einer Energieleistung zurück, das Ende ist bekannt. Günther Weiß und seine Mädels freuden sich nach dem Abpfiff riesig. Nicht die Enttäuschung, über den in den Schlußsekunden erhaltenen Ausgleichstreffer, sondern die Freude über einen im Vorfeld nicht erhofften Punktgewinn überwog. Und dieser Zähler kann im weiteren Saisonverlauf in Richtung hintere Tabellenränge einmal nachhaltig positiv zu Buche schlagen.

HANDBALL DAMEN LANDESLIGA / NORD

TV Weidhausen – TV Münchberg 23 : 23 (13 : 12)

TV Münchberg
Kerstin Puff (Tor);
Nathalie Hegner (1), Bianca Zahn (12/7), Caroline Dörfler, Katrin Liese, Nicole Sammet (1), Nina Oertel (3), Dorina Erhard, Maria Wollner (3), Lena Gluth (3).

Schiedsrichter: Kessing (Kehlheim); Werner (Regensburg) leiteten gut

Zuschauer: 1 5 0

Zeitstrafen: Weidhausen 3; Münchberg 2.

Spielfilm: 0:2, 1:4, 4:5, 5:10, 8:12, 12:12, 15:14, 18:14, 21:17, 22:23, 23:23.


© Turnverein Münchberg v. 1862 e.V. – Powered by MMcom GmbH                                                                                                                                                     Impressum | Datenschutz | Kontakt